Back to top

Über uns

TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES seit 2001

Das Festival

Seit 2001 findet TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES Anfang März – rund um den internationalen Frauentag – statt und legt dabei den Fokus auf Animationsfilme von Frauen*. Damit bekleidet TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES eine herausragende Position in der internationalen Festivallandschaft. Neben dem Wettbewerb bietet das Festival in thematisch immer wieder neu ausgerichteten Spezialprogrammen und Retrospektiven einen einzigartigen Überblick über das Animationsfilmschaffen von Künstler*innen aus aller Welt und österreichischen Filmemacher*innen. Historische Raritäten und aktuelle Produktionen stehen gleichermaßen auf dem Programm.

Animated Documentaries, Arbeiten von Student*innen internationaler Filmschulen und die kinematographische Reflexion des Themenkomplexes Arbeit/Gesellschaft sind fixe Programmschienen, die sich über die Jahre etabliert haben.

Ausstellungen, Workshops und Best Practice-Nachmittage geben Einblick in das kreative Schaffen der Filmemacher*innen und bieten die Möglichkeit des unmittelbaren Austausches.

Das deklarierte Ziel von TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES ist es, den Animationsfilm von Frauen* in seiner grenzenlosen Ästhetik einem breiten Publikum zugänglich zu machen.

Mission Statement

TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES konzentriert sich auf Animationsfilmkunst von Frauen

Animationsfilm begleitet uns, sei es im Web, im Broadcast Design, in der Werbung oder im Spielfilm - und erlebt auf künstlerischem Niveau einen Höhenflug. TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES nahm diesen Trend nicht nur vor mehr als fünfzehn Jahren vorweg, sondern widmet seine Tätigkeit als Non-Profit-Organisation auch speziell den Produktionen von Trickfilm-Künstler*innen. TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES ist das weltweit einzige Animationsfilmfestival, das sich auf AnimationsFilmKunst von Frauen* konzentriert.

Animationsfilmkünstler*innen treten miteinander in Austausch und Wettbewerb

Das ursprüngliche Ziel, ein Forum aus international anerkannten Expert*innen zu schaffen, ist längst erreicht. Regelmäßig werden zum Festival im März fünf Tage lang Filmklassiker ebenso wie neueste Trends und Entwicklungen in Wien präsentiert, treten Animationskünstler*innen aus der ganzen Welt mit den österreichischen Kolleg*innen in Austausch und Wettbewerb. Über die Jahre ist ein dichtes Netz aus Kontakten entstanden, das von Wien über Moskau und Tokio bis nach Montreal reicht.

Ganzjähriger Einsatz der TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES Animationsfilmexpertinnen

TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES stellt abwechslungsreiche Programme für nationale und internationale Veranstaltungen zusammen, ob für das Freiluft-Sommerkino im oberösterreichischem Lenzing, für AniWOW!, das internationale Student Animation Festival in Peking, das Tehran International Animation Filmfestival oder das Next Comic Festival in Linz: jeweils passend wird ein breitgefächerter Querschnitt durch die aktuellen TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES Programme gezeigt.

Stark für den österreichischen Animationsfilm

In Kooperation mit dem Österreichischen Ministerium für Europa, Integration und Äußeres initiierte TRICKY WOMEN/TRICKY REALITIES die Programme Von der Liebe bis zur Transformation - Aktuelle Animationen österreichischer Künstlerinnen, Turbulente Zeiten, vertraute Orte und das aktuelle Programm Grenzgänge & Lichtblicke, die um die Welt touren.

Außerdem wird im Bereich der Animationsfilmforschung und -geschichte das Augenmerk unbeirrbar auf die spezielle Situation und die Rahmenbedingungen gelenkt, unter denen die Künstler*innen arbeiten. Etwa mit der Publikation „Tricky Women. AnimationsFilmKunst von Frauen“, herausgegeben von den Festivaldirektorinnen Birgitt Wagner und Waltraud Grausgruber.

Beirätinnen

Wir danken unseren Beirätinnen für ihre großzügige Unterstützung und ihre Expertise.

Antonia Cicero, MA, MBA
Filmaffin von Kindesbeinen an. Trainerin, Coach, Beraterin, Mediatorin als Beruf. Autorin und Cineastin als Berufung.   

Dr.in Daniela Ingruber ist Medientheoretikerin sowie Demokratie- und Kriegsforscherin. Als Projektmitarbeiterin des Democracy Research Labs an der Donau-Universität Krems sind ihre Schwerpunkte politische Philosophie, Neue Medien, Partizipation und politische Bildung.

Dr.in Margit Niederhuber, Dramaturgin und Autorin
Studium Romanistik und Germanistik in Wien, Paris, Lissabon und Algier. Kuratorin und Dramaturgin mit Schwerpunkt außereuropäische Forschung und Kunst. Beraterin für Frauen- und Kulturprojekte - Fokus Südliches Afrika. Zahlreiche Publikationen.

Mag.a Sabine Sawczynski, Prozessbegleiterin für Organisations- und Personalentwicklung in Profit- und Non-Profit-Organisationen, Supervisorin & Coach, Social Entrepreneur.

Tricky Women - International Animation Filmfestival Vienna